Hymer geschäfts­bereiche

schliessen

Unternehmen

Tradition und Fortschritt perfekt kombiniert

Neue Fassung der EN 1004 für Fahrgerüste

Gültigkeitsbereich erweitert, Anwenderschutz erhöht

Normen sind anerkannte Regeln der Technik und enthalten Spezifikationen für die Herstellung und Prüfung von Produkten. Zum 01.02.2021 treten die Neuerungen der europaweit geltenden Norm EN 1004 für Fahrgerüste in Kraft. Neben der Erweiterung des Gültigkeitsbereiches gelten nun zugunsten einer nochmals verstärkten Anwendersicherheit geänderte Konstruktionsvorgaben:

  • Die EN 1004 betrifft fahrbare Arbeitsbühnen und Fahrgerüste ab 0 Meter Standhöhe.
    Die EN 1004 in der alten Fassung galt nur für fahrbare Arbeitsbühnen und Fahrgerüste ab einer Standhöhe von 2,5 Metern. Die nun veröffentlichte Neufassung bringt einen erweiterten Gültigkeitsbereich mit sich. Auch kleinere Fahrgerüste werden nun in der Norm berücksichtigt.
  • Ein sicherer Auf-, Um- und Abbau mit kontinuierlichem Seitenschutz muss gewährleistet sein.
    Gemäß der neuen Fassung der EN 1004 müssen fahrbare Arbeitsbühnen so konstruiert sein, dass in jeder Phase der Montage oder Demontage ein kontinuierlicher Seitenschutz gewährleistet ist. Konkret bedeutet das, dass die Anbringung von Geländerteilen und Verstrebungen für die nächste Lage also bereits in einer der folgenden Varianten erfolgen muss:

    • vom Boden aus
    • von der darunter liegenden Plattform 
    • durch die Durchstiegsklappe der Plattform (3-T-Methode „Through the trapdoor“)
  • Bühnenabstand max. 2,5 Meter, erste Bühne auf max. 3,40 Meter
    Um die Absturzgefahr bei Montage, Demontage und Besteigen des Fahrgerüsts zu reduzieren darf der Abstand zwischen zwei Bühnen künftig maximal 2,25 Meter betragen. Die unterste Bühne darf maximal auf einer Höhe von 3,40 Meter eingesetzt werden.
  • Eventuell geänderte Herstellervorgaben für die Ballastierung von Fahrgerüsten sind zu beachten.
    Zur Erhöhung der Standsicherheit der fahrbaren Arbeitsbühnen und Fahrgerüsten legt die EN 1004 künftig neue Vorgaben für die Berechnung der Statik zugrunde. Diese Änderung kann zu einer Anpassung der Ballastierungsvorgaben der Hersteller führen. Die jeweils angepassten Montageanleitungen der HYMER-Fahrgerüste können Sie der  Webseite www.hymer-alu.de/service/downloads/steigtechnik-serie/gebrauchsanweisungen.html entnehmen.

Die HYMER-Lösungen:
Natürlich ist das HYMER-Sortiment bereits für die Normänderung gewappnet. Entdecken Sie den HYMER-Comfortaufbau für Fahrgerüste. Mit dem praktischen HYMER-Lifter können Verstrebungen vom Boden oder der darunterliegenden Plattform sicher montiert werden. Ein kontinuierlicher Seitenschutz ist bei den HYMER-Fahrgerüsten 8472, 8771, 8171 und 8371 somit ständig gewährleistet.