Was lange währt, wird immer besser

1962:

Erwin Hymer übernimmt vom Flugzeughersteller Dornier die Rechte für die Herstellung

von Leitern aus Aluminium und beginnt mit Fritz Lang am 1.7.1962

die Produktion in Neumühle bei Wangen.

        

1970:

Baubeginn in Käferhofen.

 

1971:

Einführung der geschraubten Holm-Sprossen-Verbindung.

Das Hymer Markenzeichen - der rote Streifen - wird aus der Taufe gehoben.

        

1974:

Produktionsbeginn von Ausstattungsteilen für Omnibusse.

     

1979:

Markteinführung der gebördelten Holm-Sprossen-Verbindung,

heute "State of the art".

     

1984:

Beginn der Produktion und Lieferung von Komponenten

für die Caravan-Industrie (Aufstiegsleitern, Dachgalerien, Fenster, Fahrradträger).

      

1991:

Ein neues Corporate-Design wird entwickelt und die Marke mit dem roten Streifen

stärker positioniert.

      

2003:

ALPE Leitern und Gerüstehandel wird in Hymer-Leichtmetallbau integriert.


Gründung von Hymer-Teknik, Ankara/Türkei. Im August wird dort die Produktion

von Busdeckensystemen aufgenommen.

     

2004:

Eröffnung des Standortes Michalovce in der Slowakei

und Gründung des Joint Ventures FarHym in der Türkei.

      

2007:

Markteinführung des "Hymer-Comfortaufbaus" für Fahrgerüste.

      

2008:

Relaunch der 3 Profi-Leiternsortimente mit Serieneinführung

im 2.Quartal.

    

2009:

Der erste web-basierte Konfigurator für Steigleitern geht online.

 

2011:

Würth und Dethleffs zeichnen Hymer für besondere Servicequalität aus.

      

2012:

HYMER-Leichtmetallbau feiert sein 50jähriges Firmenjubiläum

mit zahlreichen Verkaufs- und Marketing-Aktionen.